Motto:
„Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen
und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir…”

      Die meisten Patienten in Krankenhäusern oder Pflegeheimen mit speziellen psychiatrischen Abteilungen, leiden unter der so genannten Krankheit des Jahrhunderts: Demenz
      Wenn du dir tatsächlich Zeit nimmst, um zu beobachten, kannst du nicht gleichgültig leben, ohne dich zu fragen: „welches Schicksal schlagendes Erreignis, die Patienten in diese Situation gebracht haben, ohne Rückehr in die Wirklichkeit”
      Mann kann in ihren Gesichtern verschiedene Sentimente lesen. Wie z.B. Angst, Hass, Mutlosigkeit und das Gefühl, geliebt zu werden. Und manchmal fühlen Sie sich abgeschoben.
      Sie fangen an, die Aufmerksamkeit der Mitmenschen durch Aggresivität oder Schreie auf sich zu ziehen. Nicht alle Patienten, die ich im Spital am Nägelesgraben getroffen habe, leiden an Demenz, jedoch das Herz hört die Stimme vieler deren verurteilten die in einer paralelen welt leben die jedoch einer verbindung zur realän Welt haben. Wie in einem geschlossene Zelt Ihre Stimmen sich einigen und in eine spiralen zum Himmel empor heben.
      „Wir sind in einem alter wo wir nicht mehr die kontrole über unsere Hände un Füße haben. Die Emotionen haben wir nicht mehr im Griff. Der Freier Wille wird eingedämt durch deren leiden. Es fälltt den Patienten schwer, das Zittern der oberen Extremitäten unter Kontrolle zu bekommen, so das sie eine Tasse Tee über ihre saubere Blusen oder über die frische Tischdecke auslehren. Ohne das sie das wollen, schütten sie den Löffel mit der Suppe auf dem Boden und das Glas Wasser rutscht aus den Händen. Sie sind in einem Alter angelangt, wo das Vergessen sich immer mehr in den Gehirnen der Betroffenen, und Gedanken einwurzelt.
Sie vergessen sogar die Name der Kinder oder deren Enkeln, die sie einst mit so viel Liebe und Geborgenheit großgezogen haben.”

      Die Erkrankten fühlen sich hilflos und in deren Worte undeutlich. Oft werden Personen, mit diesem pathologischen Zustand, vor allem im Alter, von vielen Menschen als Aussenseiter behandelt, und sie werden als Personen mit psychischer Dizabilität wahrgenohmen.
      Wir sind Aussenseiter jedoch dann, wenn wir immer mehr das Bedürfnis nach Liebe, Zuneigung und Schutz empfinden. Ich habe tief eingeatmet und habe mich gefragt, ob nicht Gott gerade versucht, mir was mit zu teilen. Und das sind meine Gedanken, die sich daraus ergeben haben.
      Wir leben in einer Zeit, in der die Welt immer mehr von verschiedenen Krankheiten heimgesucht wird.
      Jedoch der Schmerz ist tiefer für jemanden, der sich in der Situation befindet, in der die Liebsten, Verwandten, Freunde, in Stille trauern nicht die Möglichkeit haben, sich auszudrücken, welche Wünsche oder Gedanken sie zermalmen. Ich beziehe mich auf die, die sich mit diesen Krankheiten auseinander setzen müssen, die in dem Buch Deuteronom stehen ( ….) „…dazu alle krankheiten und alle Plagen die nicht geschriebene sind in dem buch dieses Gesetz, wird den Herr (…) lassen…”(5 Mose 28:61)
      Es sind viele Personen mit Alzheimer und Parkinson, die Depresion und Angst in ihrer Seele haben. In einem Satz: sie leiden unter der Krankheit des Jahrhunderts, gennant Demenz.
      Diese krankheit ist jedoch nicht expliziet in der Heilgen Schrift genannt, jedoch treffen wir immer öfters Menschen, die damit kämpfen müssen und die traurig werden über deren Leiden.
      Wir schieben liebe Personen ab, auch wenn es nicht in ein Pflegeheim ist. Jedoch unser mangel an Verständnis und Geduld ihnen gegenüber, bringt sie dazu, sich isoliert zu fühlen.
      Für Patienten mit der Diagnose Alzheimer und Parkinson, wissen wir aus medizinischer Sicht, dass es keine Heilung gibt, aber neben Medikamenten sind die wichtigste, Liebe, Lächeln und Geduld (Glauben, Hoffnung, Liebe – aus den Bibel) wiel, diese Personen können jedoch den Unterschied zwischen falscher und wahrer Liebe unterscheiden. Die Therapie, die man vom ganzem Herzen macht, und sie pflegt ist diejenige, die die Medikamente der Patienten mit mentalen Defiziete auf eine höhere Stufe hebt.
      Es gefällt ihnen, umsorgt und geliebt zu werden. Wenn jemand den Patieten tief in die Augen schaut, kann er sehen, wie sehr sie sich wünschen, geschätz zu werden.

      Sie wünschen sich die schönen Worte der Mutmachung, ebenso ein geschenktes Lächeln, das vom Herzen kommt. Die Liebe ist ein Rezept, das gegen die Krankheit, auf langer oder kurzer Zeit, kämpft. Das hilft Ihnen in ihre Welt zurück zukehren.
Und dankbar für die erhliche liebe Ihnen gegenüber sich manifestieren zu können.
      Ich möchte nicht in die Beschreibung der Fälle und ihre Ursachen eingehen. Ich möchte jedoch darlegen, was jeder von uns machen kann der mit solchen Menchen zu tun hat.
1. Vergiss nicht: es sind Erwachsene, also behandel sie dem entsprechend, egal im welcher psychischer Verfasung sich der Betroffene befindet.
Die Bibel sagt, wir sollen alle unserer Mitmenschen lieben, besonders die Alten. „Vor einem grauen Haupt sollst du aufstehen und die Person eines Alten ehren;” (3 Mose 19:32)
„Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.” (Sprüche 16:31)
2. Behandel die Menschen normal ohne Andeutungen auf ihre Krankheit
3. Arbeite mit ihnen wie mit jeder anderen Person. Lass sie Sachen machen, die sie noch beherschen und denen Spaß macht, ohne sie zu enmutigen.
4. Zeigt ihnen Liebe, rede ihnen gut zu und vergiss nicht zu lächeln.
5. Zeig ihnen deine ehrliche Freundschaft und das Vertrauen, das du in sie gefunden hast. Ermutige sie in all dem was sie tun, auch wenn es ihnen nicht gelingt, ist es kein Problem. Mit Ruhe können sie es immer und immer wieder versuchen.
      Patienten mit psychischen Krankheiten haben oft kein Vertrauen in ihren Mitmenschen. Nicht mal in sich selbst. Oft betrachten sie die Menschen in ihrer Umgebung als Feinde, deswegen drücken sie sich öfters durch Agresivität aus. Wenn du sie nach ihrem agresiven Zustand behandelst, wirst du sie nie spirituel, körperlich ode moral reichen können.
      Die meisten dieser Personen haben einen gewaltigen Schock erlebt, welches immer noch ungeheilt da ist, jedoch mit der Zeit Narben gebildet haben. Unendeckte Probleme der Personen bringt sie dazu, ihrem Leben ein Ende zu setzen, oder für immer eingeschlossen in ein Heim für Personen mit psychischen Problemen zu bleiben.
Die konsequenz der Demenz sind die Waffen Satans, die das Gedächtnis und die Seele der Menschen angreifft. Oft passiert es, dass in einer bestimmten Situation die Krankheit die Kontrolle über ihr Gedächntnis einnimmt und sie in eine Situation des Unwissens bringt. Eine Situation wo sie nicht mehr wissen, was in ihre Urmgebung oder mit ihnen passiert.

      Diese Situation stillt ihnen die innere Ruhe und bringt manche bis hin zum Suizid.
      Wenn auch die Medizin sagt, dass 90% Prozent unheilbar sind, dürfen wir nicht ihre spirituele Lage ignorieren. Wir dürfen nicht vergesen, dass Jesus für jede einzelne Person gestorben ist und nicht die Situation der Unwissenheit betrachtet.
      In all dieser Zeit habe ich im Krankenhäuser oder in Altesheimer ein Team mit großem Herzen, denen Gott diese liebe gegenüber diesen patienten geschenkt hat, kennengelernt…

L.G.. Janik (aus Rumänien)
Notfallseelsorge bei Rotte Kreuz,
Profesionele Sterbebegleiter und Seelsorge:
Tuttlingen

Comentează - cont Facebook

Lasă un răspuns

Adresa ta de email nu va fi publicată. Câmpurile obligatorii sunt marcate cu *